Die Vor- und Nachteile der Ein-Prozent-Methode und des Fahrtenbuchs.

Rechenbeispiel: Fahrtenbuch oder Ein-Prozent-Methode

Sie wollen die Versteuerung Ihres Firmenwagens so günstig wie möglich angehen und wissen nicht wie? Im ersten Schritt ist zu überprüfen, ob es sich für Sie mehr lohnt mit der 1%-Methode oder mit dem Fahrtenbuch zu versteuern. Ein Fahrtenbuch Beispiel kann bei der Entscheidung helfen.

Mann nutzt Smartphone.

Was sollte ein elektronisches Fahrtenbuch können?

Mittlerweile gibt es eine Reihe verschiedener elektronischer Alternativen, die das Fahrtenbuchführen automatisieren und den Aufwand minimieren. Aber wie sieht so ein elektronisches Fahrtenbuch aus und was muss es können, damit das Finanzamt es nicht ablehnt?

Notizbuch auf einem Arbeitstisch.

Wozu Fahrtenbuch führen?

Sie wissen von der Möglichkeit, Fahrtenbuch zu führen, sind aber noch unentschlossen, ob es die richtige Lösung in Ihrem Fall ist? Diese Faktoren geben Aufschluss darüber, wann sich ein Fahrtenbuch für Sie lohnt.

Die Zahl 1 steht auf einem Tisch.

Die 1-Prozent-Methode – Was ist das eigentlich?

Bei der Versteuerung eines Dienstwagens können Betriebskosten geltend gemacht werden, allerdings muss für den Anteil der Privatfahrten gezahlt werden. Die 1-Prozent-Methode ist eine Möglichkeit diese Privatfahrten zu versteuern – doch wie funktioniert das?